Link BioSuisse Link RegioFair Link pro specie rara Link Slow Food

Link BioSuisse Link RegioFair Link pro specie rara Link Slow Food

   

Regionale Bohnenbauern ernten für die BioManufaktur

Im Umland und auf Betreiben der BioManufaktur Grünboden ob Pfaffnau LU haben sich eine Handvoll Biobauern der Region zu einem neuen Arbeitskreis zusammengetan: Sie bauen für und mit Urs Frühauf ein alte Bohnensorte an. So wachsen auf rund 2,5 ha jährlich 8 Tonnen frische Biobohnen. Das ergibt von Juli bis September 800 Kilo feinste Dörrbohnen vom Grünboden. Die ersten Bohnen der Ernte 2015 sind schon zu feinsten Dörrbohnen mit dem Gourmet-Prädikat von Bio Suisse verarbeitet.


Die jeweiligen Flächen, auf denen Frühaufs Partner jährlich Bohnen säen und anpflanzen sind in der Grösse höchst unterschiedlich. «Von 16 bis 40 Aren pro Bauernbetrieb», sagt dazu Urs Frühauf. Die letzte Ernte 2014 sei höchst erfreulich gewesen. Der für andere Produzenten eher schlechte Sommer habe den Bohnen gut getan. Die Saat wird von den Bohnenbauern zeitlich gestaffelt ausgebracht. Spielt das Wetter mit feuchten und trockenen Phasen optimal mit, können die Bohnen von Juli bis September gestaffelt geerntet und so auf dem Grünboden laufend frisch vom Feld zu Dörrbohnen verarbeitet werden.

 

Alte Bio-Sorte
Nach intensiven Versuchen mit etlichen Sorten bauen die Biobauern für Frühaufs Dörrbohnen heute eine alte Bio-Sorte an, die Dörrbohnen-Spezialist Frühauf in ihrer Qualität – der Farbe, dem Geschmack, der Form – begeistert. Kein Wunder, will er den Namen der Sorte nicht preisgeben. Die Suche nach der richtigen Bohne habe viel Zeit, Geld und Kraft gekostet. Das sei halt jetzt ein Betriebsgeheimnis, sagt er und lacht verschmitzt. Urs Frühauf baut die Bohnen mit seiner Frau Christine seit 2014 auch auf dem eigenen Biobetrieb Grünboden ob Pfaffnau selber an.

 

Neue Bohnen-Bauern
Kein Betriebsgeheimnis bleiben die Namen der Kollegin und Kollegen, die für die BioManufaktur Grünboden die namenlosen Bohnen anbauen. Sie sind auf dem Bild oben von links nach rechts neben Urs und Christine Frühauf wie folgt zu sehen: Beat Erni vom Hansenhof in Roggliswil; Gerhard Richard vom Biohof Richard in Wynau; Adolf und Petra Geiser vom Biohof Winkel in Roggliswil und Thomas Achermann aus Richenthal.