Link BioSuisse Link RegioFair Link pro specie rara Link Slow Food

Link BioSuisse Link RegioFair Link pro specie rara Link Slow Food

   

Ein regionales Netzwerk von Stärken und Qualitäten

Urs Frühauf vernetzt seine BioManufaktur mit verschiedenen Partnerbetrieben aus der Region. Jeder Betrieb hat seine Stärken und Qualitäten, die es in einer überbetrieblichen Zusammenarbeit gegenseitig zu nutzen und fördern gilt. Geprägt von einem wechselseitigen Denken in grösseren Zusammenhängen. Denn Zusammenarbeit per se ist eine Fähigkeit und Qualität, die gegenseitig Freiräume schafft.

 

Die BioManufaktur Grünboden arbeitet im Vertrieb verschiedener Produkte mit der Biofarm Genossenschaft Kleindietwil und mit der Biolebensmittel-Plattform Regiofair zusammen.

 

BioManufaktur Grünboden pflanzt mit dem Arbeitskreis Dörrbohnen und verschiedenen Biobauern in der Grossregion Pfaffnau die alten Schweizer Bohnensorten selbst an.  

 

BioManufaktur Grünboden und der Förderkreis Dörrbohnen arbeiten eng mit der Handelsorganisation slow food Schweiz zusammen. Biodörrbohnen Grünboden werden auch unter diesem Qualitätslabel verkauft.

 

Der Gemüsebetrieb der Strafanstalt Wauwiler Moos liefert Biogemüse für die Trockengemüsemischung der BioManufaktur Grünboden.

 

BioManufaktur Grünboden unterstützt aktiv den regionalen Verein Lebendiges Rottal.

 

Die Biofarm liefert auch Obst für die Trockenfrüchte.

 

David und Esther Bamert, Biokulturen Mättenwil, Brittnau, liefern zum Beispiel Erdbeeren, aber auch Gemüse.

 

Den Kürbis bezieht die BioManufaktur unter anderen von Barbara und Gerhard Bühlers BioBouquet-Gärtnerhof in Thunstetten.

 

In der Confiserie «Emmentaler Backwaren» von Judith und Hans Freudiger werden die Apfelringli vom Grünboden zu «Schoggi-Öpfuringli».

 
 
 
 
 
 
 
 
Link zu Facebook